MSI_Kutzner

Auch wenn man meiner Meinung nach alle Auto-OC Funktionen tunlichst vermeiden sollte, habe ich den “GAME BOOST Drehschalter” dennoch ausprobiert. Ein Schmunzeln konnte ich mir nicht verkneifen, denn der Schalter lässt sich bis 11 (!) aufdrehen. Die Funktion ist augenscheinlich gut im Handbuch dokumentiert, leider fehlt aber die Ryzen 3000-Serie sowie das eigentlich Wichtigste: Was für Spannungen werden bei den jeweiligen Profilen angelegt? Denn die sind fast immer sehr hoch gewählt, damit es bei möglichst vielen Prozessoren funktioniert.

In der Stufe 11 wurde für den R9 3900X der Basistakt von 3,80Ghz auf 4,40Ghz erhöht, die Spannung aber “nur” von 1,456V auf 1,506V. In Windows booten war noch möglich, der Start von Prime95 ließ das System aber sofort abstürzen. Ob das jetzt an nicht ausreichender Spannung oder fehlendem Profil für den R9 3900X lag, kann ich nicht sagen.

Ich bleibe weiterhin dabei, dass Übertakten Handarbeit sein sollte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.